Forschung

Leistungsfähige, intermodale Verkehrsinfrastruktur ist die Lebensader der modernen Gesellschaft. Weiterentwicklung mit dem Ziel nachhaltiger Leistungsfähigkeit (ökonomisch, ökologisch und soziologisch) ist die Herausforderung für Ingenieure und Wissenschaftler. Die nötigen technischen und Wissenschaftlichen Kenntnisse vermitteln Lehrstuhl und Prüfamt für Verkehrswegebau. Lehre, theoretische und angewandte Forschung sind eng miteinander verknüpft.

Die Forschung auf dem Gebiet des Straßen- und Eisenbahnbaus erfordert flexible Modelle und Simulationsmethoden. Dabei gehen theoretische Modelle, verifiziert durch Laborversuche und In-Situ-Messungen Hand in Hand.

Seit mehr als 50 Jahren ist das Prüfamt zusammen mit internationalen Partnern, Behörden, Unternehmen und Stiftungen in der Forschung im Bereich des Verkehrswegebaus tätig. Lehrstuhl und Prüfamt für Verkehrswegebau waren bei der Entwicklung der kontinuierlich verschweißten Schiene, der vorgespannten Betonschwelle und von Feste-Fahrbahn-Systemen sowie der raumfugenlosen Bauweise bei Betonstraßen beteiligt.

Die Ergebnisse der Forschungen sind in mehr als 3000 Berichten dokumentiert.

Neben der Entwicklung von Prüfmethoden und Messtechniken werden Baubehörden und Hersteller unterstützt. Hier sollen aktuelle Forschungsschwerpunkte sowie das wichtigste technische Equipment vorgestellt werden.